Die Rottaler Auslese GmbH ist ein enger Verbund von Lebensmittel- und Landwirtschaftsbetrieben am Schnittpunkt der Kantone Luzern, Bern und Aargau. Dessen Ziel ist die Herstellung und der Vertrieb genussreicher Spezialitäten auf der Basis lokaler Grunderzeugnisse aus der Rottaler Kulturlandschaft. Die Rottaler Auslese hat ihren Betrieb 2015 aufgenommen. An der Rottaler Auslese GmbH sind drei traditionsreiche Betriebe beteiligt:

Käsereigenossenschaft Melchnau

Die Käserei Melchnau wurde 1843 gegründet und zählte heute 27 Mitglieder aus den Gemeinden Melchnau, Untersteckholz, Busswil, Reisiswil und Altbüron. Das Engagement der Mitglieder samt ihrer Familien ist beispielhaft: Die Melchnauer Käseherstellung vereint Lebensmittelhandwerk, nachhaltige Landnutzung mit lokalen Kreisläufen und die Förderung der regionaltypischen Biodiversität. Mit den sorgsam bewirtschafteten Wässermatten sind gar die lebendigen Traditionen gemäss Unesco und über grosse Solaranlagen und den imposanten Wärmeverbund (direkt neben der Käserei) sind auch erneuerbare Energiequellen mit im Spiel.
www.kaeserei-melchnau.ch


Kloster-Metzgerei Haas AG

Die Kloster-Metzgerei Haas AG hat ihren Sitz in St. Urban LU, direkt am Dreikantonseck Luzern, Bern und Aargau. Der in nächster Nähe zur Klosteranlage St. Urban gelegene Traditionsbetrieb ist seit 1952 organisch gewachsen und steht sie für qualitativ hochstehende Spezialitäten und Nischenprodukte. Die Kloster-Metzgerei bietet eine ganze Reihe von Produkten an, die im Kulinarischen Erbe der Schweiz  aufgeführt sind. Am Übergang von der Zentralschweiz zum Berner Oberaargau ist die kulinarische Vielfalt auch im Fleischbereich besonders gross.
www.kloster-metzgerei.ch 


Sonnhaldenhof

Die Familie Grüter bewirtschaftet mit ihren Angestellten 110 ha Land der ehemaligen Klosterhöfe Sonnhalde und Ober Berghof, die bereits im Mittelalter schriftlich erwähnt wurden. Die grosse Klosterscheune stammt aus der Zeit vor der Klosterauflösung von 1848, ergänzt durch moderne Wirtschaftsgebäude und stilvolle Wohngebäuden. Ackerbau, Schweinemast, Milchproduktion und Obstbau befinden sich in Bio-Umstellung. Dank der landschaftlich sehr reizvollen, ehemaligen Klosterlandschaft ist die Gastronomie auf dem Sonnhaldenhof ein grosses Thema.
www.sonnhaldenhof.ch 


Naturprodukte vom Isehuet

Der Bio-Kleinbetrieb mit 12 ha Nutzfläche, rund 40 Jungtieren und vielen Hochstammobstbäumen befindet sich an der landschaftlich sehr reizvollen Sonnseite des Isehuet-Hügels, von dem aus bereits der Schmid von Göschen in die Berge geblickt haben soll. Heute werden auch mehrere Hektaren Teekräuter angebaut und diverse Konfitüren, Sirups und Dörrobst für das Rottaler Zigerchrosi produziert.
www.isehuet.ch


Die Gesellschafter:

Simon Duppenthaler, Präsident Käsereigenossenschaft Melchnau. Selbständiger Landwirt, Teilhaber Gemeinschaftsstall und Solarstromanlage Moosboden, Anbau Tee- und Medizinalkräuter.

Peter Leuenberger, Sekretär Käsereigenossenschaft Melchnau. Selbständiger Landwirt, Mitinitiator Wärmeverbund Melchnau und Solarananlage Gjuch.

Daniel Käser, Metzgermeister. Absolvent Schweizerische Unternehmerschulung (SIU), zukünftiger Inhaber Klostermetzgerei Haas AG.

Thomas Grüter, Meisterlandwirt. Pächter Kloster-Hof Sonnhalde mit Ackerbau, Tierzucht, Milchwirtschaft, Tafelobst und Hochstammobst in Bio-Umstellung.

Pia Büchler, Kennerin bäuerlicher Volkskultur. Bäuerin, Produzentin und Herstellerin verschiedener Spezialitäten, Volkskultur, Präsidentin IG Rottaler Ernte.

Werner Stirnimann, Geschäftsführer. Agronom FH und Umweltingenieur. Präsident Slow Food Oberaargau und ehemaliges Vorstandsmitglied Kulinarisches Erbe der Schweiz.

In der Startphase 2015-2020 werden die Aktivitäten der Rottaler Auslese GmbH durch das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) sowie die Kantone Luzern, Bern und Aargau unterstützt. Dies geschieht im Rahmen eines Projekts zur regionalen Entwicklung (PRE) gemäss BLW. Mit den PRE wird die branchenübergreifende Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und landwirtschaftsnahen Sektoren gefördert. Die Massnahmen sind auf ein Gesamtkonzept abzustimmen und mit der Regionalentwicklung und der Raumplanung zu koordinieren.

 

Zum Seitenanfang